MedieNentwicklung

2019 starteten wir an der Silberbergschule gemeinsam mit der Entwicklung einer nachhaltigen Kultur zur Vorbereitung unserer Kinder für eine technisch-digital geprägten Gesellschaft. Gemeinsam mit verschiedenen Akteuren und Akteurinnen versuchen wir nicht nur digitale Medien anzuschaffen, sondern diese zeitgleich mit dem Erwerb von technischen und pädagogischen Kompetenzen der Lehrkräfte zu implementieren und zu installieren. So soll den Kindern an der Silberbergschule Lernen in einer digitalen Welt ermöglicht werden. Dabei stellt das TPACK Modell die wissenschaftliche Grundlage (Grafik Quelle https://www.gfdb.de/didaktik-tpack-modell/).

Als Basis für die Medienentwicklung dient außerdem der Beschluss der Kultusministerkonferenz im Dezember 2021 zum Thema "Lehren und Lernen in der digitalen Welt"

"Digitalisierung wird verstanden als Prozess, in dem digitale Medien und digitale Werkzeuge zunehmend an die Stelle analoger Verfahren treten und diese nicht nur ablösen, sondern neue Perspektiven in allen gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Bereichen erschließen, aber auch neue Fragestellungen [...] mit sich bringen [hervorgehoben durch die SL]... Digitalität geht mit vielfältigen Veränderungen der Kommunikationspraxis, der sozialen Strukturen und der Identitätsmodelle sowie mit der Mediatisierung und der Visualisierung von Lerngegenständen einher und wird von neuen Handlungsroutinen geprägt, die schon für Unterrichtsprozesse ab Beginn der Primarstufe relevant sind". (KMK-Strategie, 2021_12_09-Lehren-und-Lernen-Digi.pdf , S.3)

Überlegungen für ein Gesamtkonzept wurden in einem Medienentwicklungsplan festgehalten und dem Schulträger, der Schulkonferenz und Gemeinderat im Herbst 2020 vorgestellt. Finanziert wird die Digitalisierung aus verschiedenen Fördertöpfen des Bundes, Landes und durch den Schulträger. An dieser Stelle vielen Dank an den Schulträger für die Kooperation mit der Schule und das Selbstverständnis durch die Ausstattung das Beste für die Kinder zu ermöglichen (vielen Dank dafür!). Die technische Ausstattung wird schrittweise in verschiedenen "Bauabschnitten" angeschafft und implementiert:

Bauabschnitt 1 - bereits abgeschlossen

Dienstlaptops und iPads für die Lehrkräfte, Workstations für die Dienstgeräte im Lehrerzimmer, kooperative Tools und Apps zur Zusammenarbeit, digitale Schulverwaltung (Klassenbuch, Stundenplan, Vertretungsplan...), Dienstgeräteeinführung (iPad Schulung an zwei Samstagvormittagen, weitere Fortbildungen).

Durch das technische, pädagogische und inhaltliche Wissen dienen den Lehrkräften die digitalen Medien als Unterstützung in ihrem pädagogischen Handeln und erleichtern die Schulorganisation und Zusammenarbeit enorm. Jeden Montag diskutiert und entwickelt das Kollegium gemeinsam Möglichkeiten, um den Kindern an der Silberbergschule zeitgemäße Unterrichtsangebote anzubieten.

Bauabschnitt 2 -im Prozess

W-LAN im gesamten Schulhaus, Klassenzimmerausstattung mit Apple TV und Monitoren (Lieferung steht noch aus). Gemeinsam mit Elektriker, Hausmeister, IT-Unternehmer sind wir auch hier gut vorangekommen. Wir warten gespannt, dass der Glasfaserausbau die Silberbergschule erreicht, da die Internetanbindung der Grundschule mittlerweile beim Einsatz mehrerer Geräte in den Klassenzimmern schnell an die Leistungsgrenze gelangt.

Bauabschnitt 3 - im Prozess

Für die Kinder wurden 60 iPads angeschafft und finden im Unterricht bereits Verwendung. Es werden iPad Führerscheine gemacht, um den sachgemäßen Umgang mit den Geräten zu lernen, es wird fleißig recherchiert, Weltkarten erforscht...und vieles mehr. Dabei steht das selbstständige Handeln und die Kreativität der Kinder im Vordergrund. Außerdem wird das iPad zur Verlaufsdiagnostik in Deutsch und Mathematik aktuell in zwei Klassen erprobt. Für Kinder mit Förderbedarf und Deutsch als Zweitsprache stehen auf den iPads vielfältige Fördermöglichkeiten zur Verfügung um mehrperspektivische Zugänge zu ermöglichen. Eine sichere Cloud auf einem schuleigenen Server wird derzeit eingerichtet, so dass das explorative und kooperative Lernen (sowohl für die Kinder als auch für die Erwachsenen) vereinfacht wird.

Ausblick

Im stetigen Austausch und durch vielfältige Kooperationen, insbesondere auch mit den Eltern, wollen wir an der Silberbergschule kontinuierlich aktuelle Fragestellungen aufgreifen und daran arbeiten, die Schule aktiv und zukunftsorientiert zu gestalten. Wie können wir die Kinder in einer technisch-digitalen Zeit dazu befähigen, souverän und sozial verantwortlich zu handeln? Wie können die Kinder ihre Kreativität unabhängig von analog oder digital ausleben und wahrnehmen? Was muss eine Schule den Kindern für ihre Resilienz mitgeben? Die Leitperspektiven des Bildungsplans, die die Herausforderungen der Gesellschaft abbilden, sind in unserem Handeln dabei zentral. Die Themenbereiche der Leitperspektive Medienbildung sind dabei Informieren und Wissen, Kommunikation und Kooperation, Produktion und Präsentation, Schützen und sicher agieren, Informationstechnische Grundbildung, Mediengesellschaft und Analyse.

Im Servicebereich finden sie Links zur Medienbildung und dem reflektierten Medienumgang mit Kindern.